Sri Paramhamsa Leon Shankara

Er ist der Sohn von Sri Amma und wurde in Hessen/Deutschland geboren. Schon als Kind war er anders als andere Kinder - oft war er für lange Zeit "verschwunden" und man fand ihn dann vor seinem Zimmeraltar (den er sich von Klein auf "einforderte") oder im Garten in Gebet und Hingabe versunken. Die Menschen erkannte in ihm schon früh ein ungewöhnliches Kind - so berichtete er schon als Kind von Erscheinung und Lichtgestalten die ihn leiteten. Spirituelle Lehrer haben ihm in die Augen gesehen und immer wieder von einer uralten, weisen Seele berichtet die einen großen Auftrag mit sich trägt. Mit 5 Jahren lernte er den Ersten Grad des Usui Reiki. Er wuchs sehr behütet und geliebt auf um dann seinen Auftrag für die Menschen gemeinsam mit seiner Mutter anzutreten. Man könnte sagen, sie sind ein Wesen in zwei Körpern. Jeder von ihnen trägt andere Aspekte in sich, die zusammen ein Ganzes ergeben. In Indien nennt man Wesen wie Leon Shankara und Sri Amma auch Avatare. Der Auftrag von Leon Shankara ist es den anderen Menschen die Göttlichen Eigenschaften Freude und Leichtigkeit näherzubringen - aber ihnen auch bei ihrem Erwachen behilflich zu sein. Seine Bestimmung ist es, andere Menschen auf ihrem Weg zu sich Selbst, in ihr Gottesbewusstsein, zu begleiten.

In dieser Inkarnation wurde er in eine Familie mit altem spirituellen Wissen hineingeboren, die dadurch seine Bestimmung unterstützen und ihn fördern konnte.

Seit sie zusammen lehren und wirken nahm das Göttliche Phänomen seinen Anfang. Schüler erlebten, Zustände kosmischen Bewusstseins und bekamen selbst direkte Verbindungen zum Göttlichen. Viele von ihnen wurden selbst Lehrer. Große Wunder wurden zu einem täglichen Ereignis im Leben dieser Schüler.

Es ist die Klarheit und gleichzeitig die Liebe in seinen Botschaften die seine Schüler so an ihm schätzen. Seine klärende Wirkung breitet sich während Seminaren und Darshans auf seine Schüler aus - sodass diese gestärkt und klarer ihren Alltag zurückkehren können. Seine Energie ist stark bewegend und alldurchdringend - sodass in kurzer Zeit, teilweise plötzlich, positve Veränderungen bei seinen Schülern zu erkennen sind. In einem Interview, auf die Frage ob er als Avatar dann Gott sei oder man ihn als solches verehren solle, antwortete er:

"Was ist für dich Gott? Wo ist für dich Gott? Das Göttliche, Paramatma die Überseele, ist in jedem Menschen zu finden. Um Befreiung zu finden musst du in mir nicht einen Avatar des Göttlichen sehen. Du selbst bist Göttlich, wenn du das erkennst musst du kein Göttliches Bildnis mehr im Außen suchen - denn dann ist dir Bewusst: Gott ist überall! Meine Aufgabe als Avatar hier auf Erden ist es nur die Menschen in diesen Zustand, das verschmelzen mit Paramatma zu bringen. Wenn du mit Gott sprechen willst - so sprich ihn direkt an. Du musst nicht mich und auch kein Bild von mir verehren, viele Schüler tragen nur ein Bild von mir bei sich, da es ihnen die Kraft gibt sich auf die Suche in ihr inneres - nach Paramatma - zu machen!"

Ein Freund für die Hilflosen
Ein Leiter für die Orientierungslosen
Ein Ozean an Wissen
Ein Quell der Freude
Modern in seinen Ansichten
Pragmatisch in seinen Leitsätzen
Zeitlos in seiner Botschaft
Universal in seiner Ausstrahlung

Es ist ausgeschlossen, dass ein Mensch seinen Blick Richtung Sonne wendet und dabei sein Gesicht nicht erhellt werden würde!

- indische Weisheit